Sa, 27. Juni, 9:30-12:30 Uhr

Bei den Naturdetektiven dreht sich heute alles um die kleinsten Waldbewohner…detektivische Kleinstarbeit ist gefragt, um diese Tiere überhaupt aufzuspüren! Sind die Verstecke erstmal identifiziert, muss die Fluchtgefahr minimiert werden, ehe die Lebewesen erkennungsdienstlich behandelt werden können: Beine zählen und dann die richtigen Schlüsse ziehen ist hier gefragt…
In Kooperation mit dem NABU Eppingen-Elsenz.

Die feste Gruppe trifft sich einmal im Monat; erster Termin am 28. März.

Post Navigation